Startseite

Jahreswechsel 2016/17

Jahreswechsel 2016/17

Wir bedanken uns bei allen Förderern unserer Stiftung und vor allem bei allen unseren Gästen für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen. Wir melden uns diesmal etwas spät, weil wir uns für die von einer schrecklichen Flutkatastrphe heimgesuchten Tierheimhunde in la Linea eingesetzt haben. Dort leistet der befreundete Verein www.salva-hundehilfe.de eine große Hilfe, die alle Mitglieder bis an die Grenzen der Belastbarkeit brachte. Der erst 2016 gegründete Verein hat viel geleistet und wird auch von unseren Stiftern unterstützt. Die Flut hat nicht nur im Tierheim großen Schaden angerichett, sondern vor allem viele Wohnungen unbewohnbar gemacht. Folge davon war eine Welle heimatloser Tiere, die aufgenommen und versorgt werden müssen. Tiere und Menschen drängen sich auf kleinstem Raum zusammen, bis nach und nach die baulichen Schäden beseitigt werden können. Groß ist die Gefahr von Krankheiten, denen vor allem die alten und kranken Tiere erliegen können. Diesen gilt vor allem die Sorge von Salva.

Für unsere Stiftung war es mit Ihrer hilfe wieder ein gutes Jahr, wie unser Jahresbericht zeigen wird. Allerdings sind die Reparaturkosten wieder sehr hoch. Unsere Bemühungen, einen neuen Bus zu finden, sind bisher an den Konzepten der Hersteller gescheitert. Es ist einfach nicht möglich, einen Bus, wie wir ihn uns für unsere Gäste wünschen und haben, zu bekommen. Selbst Mercedes sieht sich nicht in der Lage, einen solchen Bus zu bauen. In Zeiten, wo die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen immer im Focus steht, ein Armutszeugnis, finden wir.

Doch wir geben nicht auf! Wir finanzieren die Reparaturen nach wie vor aus Spenden und unserem Kapital, damit der Rollibus auch in der Zukunft für Sie fahren kann. Wir wünschen uns für die Zukunft die Mittel und Hilfen unserer Förderer, aber vor allem das Einsehen der Industrie, damit es wieder heißen kann: geht nicht gibts nicht! Unterwegs mit Freunden im Rollibus!